Model.ShowBackToRefferer = false
11 Ergebnisse

/about/blog/2019/work-like-tomorrow-with-intelligent-automation-today

Jedes einzelne unserer Produkte, von der Erfassung bis zu Robotic Process Automation (RPA), liefert einen fundamentalen Mehrwert. Als integrierte, einheitliche Plattform bieten unsere kombinierten Lösungen jedoch exponentiellen Mehrwert

/about/blog/robotic-process-automation-in-den-bereichen-finanzen-und-buchhaltung-12-innovative-anwendungsfalle

In einem typischen Digitalisierungsfall, beispielsweise bei der Automatisierung von durchgängigen Finanzprozessen (von Procure-to-Pay über Order-to-Cash zu Record-to-Report) lassen sich ca. 50 bis 90 Prozent der Prozesse mithilfe von Erfassungs- und Workflowlösungen automatisieren.

/about/blog/10-rpa-anwendungsmoglichkeiten-fur-it-hr-finanz-und-rechnungswesen-und-mehr

Robotic Process Automation (RPA) ist eine Technologie, die es ermöglicht, sich wiederholende Aufgaben und manuelle Prozesse mithilfe von Software-Robotern zu automatisieren und damit Mitarbeiter von wiederkehrenden, monotonen Arbeiten zu befreien, indem sie mit Websites, Geschäfts- und Desktopanwendungen, Datenbanken und den Mitarbeitern selbst interagiert.

/about/blog/die-neuen-kollegen-rpa-und-ki-digitale-workforce

Robotic Process Automation (RPA) und künstliche Intelligenz (KI) sind aufstrebende, vielversprechende Technologien. Wenn Sie eine kurze Suche im Netz durchführen, werden Sie sehen, wie viele Unternehmen gespannt darauf warten, diese beiden Technologien künftig bei sich einzusetzen.

/about/blog/3-moglichkeiten-sich-mit-rpa-einen-wettbewerbsvorteil-zu-verschaffen

Automatisierung. Forrester nennt sie „einen der weitreichendsten Eingriffe in der menschlichen Geschichte“ und fügt hinzu, dass „Unternehmen, die die Automatisierung beherrschen, ihre Branche dominieren werden.“

/about/blog/rpa-und-bpm-die-perfekte-erganzung

Business Process Management (BPM) oder Robotic Process Automation (RPA) – wofür sollten Sie sich entscheiden? Die richtige Wahl hängt davon ab, wofür Sie es benötigen und überraschenderweise ist die richtige Antwort oft „sowohl als auch“.

/about/blog/8-wege-um-die-kundenerfahrung-mittels-automatisierungstechnologie-zu-verbessern

Fachleute, Experten und Analysten sprechen bereits seit Jahren vom „Zeitalter des Kunden“, aber die Unternehmen ziehen nur langsam nach. Es ist nicht so, dass wir keine nahtlosen Erlebnisse für unsere Kunden schaffen wollen. Die Schwierigkeiten liegen hinter den Kulissen.

/about/blog/der-dsgvo-countdown-7-dinge-die-sie-wissen-mussen

Der Countdown läuft: Am 25. Mai 2018 tritt die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Kraft. Die gesamte EU arbeitet daran, den neuen Compliance-Anforderungen der DSGVO gerecht zu werden, die die Verwaltung und den Schutz von Kundendaten revolutionieren wird.

/about/blog/das-inkrafttreten-der-dsgvo-steht-unmittelbar-bevor-wissen-sie-wo-sich-ihre-daten-befinden

Das nahende Inkrafttreten der DSGVO setzt Unternehmen zusehends unter Druck. Vielleicht haben Sie sich ja bereits tapfer durch die neuen Leitlinien gearbeitet und die DSGVO-Anforderungen mit Kollegen besprochen. Auch wenn in der Kaffeeküche vielleicht gescherzt wird – im Stillen sind Sie doch besorgt. Ernsthaft besorgt.

/about/blog/informationserfassung-fur-mehr-transparenz

Werfen wir zunächst einen genaueren Blick auf die erste Möglichkeit: Automatisierung durch zentralisierte, umfangreiche Erfassung, gemeinhin auch als Stapelerfassung bekannt.


11 Ergebnisse

Seite von 2