Bitte verwenden Sie einen anderen Browser

Sie verwenden einen veralteten Browser, der nicht mit den Inhalten unserer Website kompatibel ist. Für ein optimales Anzeigeerlebnis aktualisieren Sie bitte auf Microsoft Edge oder betrachten Sie unsere Website mit einem anderen aktuellen Browser.

Wenn Sie sich dafür entscheiden, diesen Browser weiter zu verwenden, werden Sie nur eingeschränkt Zugriff auf Inhalt und Funktionalität haben.

Pressemitteilung

Kofax bietet kostenlosen Support für Kunden aus Healthcare, Rettungsdienst und Regierung

Freiburg, 06. Mai 2020 +++ Kofax, ein führender Anbieter von Intelligent Automation-Software für die Automatisierung und Digitalisierung von End-to-End-Geschäftsprozessen, stellt heute seinen kostenlosen 24/7-Support für seine Kunden aus dem Gesundheitswesen, bei Rettungsdiensten und im Regierungsbereich vor. Diese Regelung gilt aufgrund der andauerenden Corona-Pandemie für 90 Tage. Kofax möchte systemrelevante Organisationen unterstützen.

Unternehmen sehen sich mit beispiellosen personellen und betrieblichen Herausforderungen konfrontriert, da der Corona-Virus in alle Facetten des täglichen Lebens eindringt. Die Sicherheit der Belegschaft dieser Unternehmen hat daher oberste Priorität. Es ist für die Mitarbeiter im Gesundheitsbereich notwendig, ihre Arbeit so nahtlos wie möglich fortsetzen zu können. Der Zugang zum Kofax-Support für diese Kunden betrift deshalb alle Kofax-Dienste, die für den Betrieb von entscheidender Bedeutung sind. „COVID-19 hat ein sich schnell veränderndes und unsicheres Umfeld geschaffen, was uns bewusst ist“, sagt Reynolds C. Bish, Chief Executive Officer bei Kofax. „Daher möchten wir gerne Unternehmen im Gesundheitswesen, Rettungsdienst und den Regierungssektor unterstützen. Wir stellen sicher, dass all unsere Kunden, die die Pandemie an vordester Front bekämpfen, die Unterstützung von Kofax erhalten, die sie zur Skalierung und Aufrechterhaltung ihrer Prozesse und Abläufe benötigen.“

Krise treibt Digitalisierung voran

Technologien wie E-Signatur, mobile Erfassung und Conversational User Experiences sind gerade jetzt sehr viel mehr als reibungslose, digitale Schnittstellen. Sie fungieren im Rahmen der Corona-Krise als Schutz, da sie etwa dafür sorgen, dass Daten sich berührunglos übertragen lassen. Sie können Unternehmen dabei unterstützen, neue Geschäftspraktiken – beispielsweise das Signieren von wichtigen Dokumenten über das Smartphone – sehr schnell zu implementieren. Unabhängig davon, ob es sich um eine Branche handelt, die nach neuen digitalen Technologien sucht oder versucht, sich anzupassen oder personelle Engpässe auszumerzen. Die Krise wird die Einführung solcher digitalen Systeme und damit die Automatisierung von Prozessen weiter beschleunigen, sodass Mitarbeiter Zeit für deutlich wertschöpfendere Tätigkeiten aufwenden können.

Bestandskunden aus dem Bereich Gesundheitswesen, Rettungsdienst und dem Regierungssektor können sich unter Coronavirus.Response@kofax.com an den Kundensupport wenden, um sich für den erweiterten Support zu registrieren.

Über Kofax

Kofax ermöglicht Unternehmen, „Work Like Tomorrow“™ schon heute zu realisieren. Die Softwareplattform Intelligent Automation von Kofax hilft Unternehmen, informationsintensive Geschäftsprozesse umzuwandeln, manuelle Arbeiten und Fehler zu reduzieren, Kosten zu minimieren und die Kundenbindung zu verbessern. Dabei kombiniert Kofax RPA, kognitive Erfassung, Prozess-Orchestrierung, Mobilität und Engagement sowie Analytik, um Implementierungen zu erleichtern und Ergebnisse zu liefern, die das Compliance-Risiko mindern und Wettbewerbsfähigkeit, Wachstum und Rentabilität steigern. Weitere Informationen unter kofax.com.

Kontakt:

Kofax Deutschland GmbH
Amanda Ingalls
Wentzinger Str. 19
79106 Freiburg im Breisgau
Deutschland
Telefon: +1 949 7831595
E-Mail: Amanda.Ingalls@kofax.com
Internet: www.kofax.de

Pressekontakt:

Möller Horcher Kommunikation GmbH
Amelie Zawada
Heubnerstraße 1
09599 Freiberg
Deutschland
Telefon: +49(0)3731-2070-916
E-Mail: amelie.zawada@moeller-horcher.de
Internet: www.moeller-horcher.de